I-Chieh (Jens) Chen erhält das Ingeborg Gross-Promotions-Stipendium an der Universität Hamburg, Fachbereich Chemie

Bereits als Gymnasiast in Hamburg hat Herr Chen seine Affinität zu Naturwissenschaft und Technik entdeckt und anschließend ein Chemiestudium am Fachbereich Chemie der Universität Hamburg begonnen, welches er mit dem Masterabschluss vor Kurzem abgeschlossen hat. Seine Masterarbeit betrafen Aspekte der nachhaltigen Polymerchemie im Kontext der redox-initiierten radikalischen Polymerisation. Hierbei hat er im Zusammenspiel von theoretischen, synthetischen und technisch-chemischen Ansätzen zielgenaue Verfahren für die Erzeugung von Hochpolymeren erarbeitete. Auch schon seine Bachelorarbeit zuvor im Themenfeld Glycomics hatte die Makromolekulare Chemie als Schwerpunkt. Diese Erfahrungen werden sicher von Nutzen für die angestrebte Promotion sein. Ziel des Forschungsvorhaben ist es, die Zink-katalysierte Schwefelung von allylischen Kohlenstoff-Wasserstoff-Bindungen in Polyolefinen zu bearbeiten. Die Oxidation mit Schwefel ist ein bekannter Prozess und wird auch bei der Vulkanisation eine Rolle beigemesse, jedoch fehlen Struktur-Reaktivitätsbeziehungen über die Wirkung der Katalysatoren. Ziel ist es, auf der Basis hochaktive Katalysatoren eine nachhaltige Umsetzung zu erforschen. Das Stipendium ist mit monatlich 1.600 € dotiert. Die Förderdauer beträgt zwei Jahre und wird bei positiver Begutachtung eines Zwischenberichtes um ein Jahr verlängert. Die Förderung des Stipendiums erfolgt durch die Ingeborg-Gross-Stiftung und den Freundes- und Förderverein Chemie der Universität Hamburg e.V.

Info

Weltweit stehen heute rund 1.000 Mitarbeiter für den Erfolg der Unternehmensgruppe Schill+Seilacher, die sich in Stiftungsbesitz befindet. Tradition und durch ein hohes Maß an Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sichergestellte Innovation sichern unser dynamisches Wachstum.

Mehr lesen