Bei Schill+Seilacher mischen neue Auszubildende mit

Zum 1. September 2019 starteten neun Auszubildende bei Schill+Seilacher GmbH in Böblingen in  ihre 3 bis 3,5 jährige Berufsausbildung. Die neuen jungen Chemikanten, Chemielaborantinnen, Fachkräfte für Lagerlogistik und ein Industriekaufmann werden ausgebildet um für die Zukunft motivierte und  qualifizierte Mitarbeiter im Unternehmen einsetzen zu können.

Die Gewinnung neuer Mitarbeiter zum Wachstum des Unternehmens und gerade die duale Ausbildung ist ein zentraler Punkt für die weitere Entwicklung des Standortes.

Das im Jahre 1877 gegründete Traditionsunternehmen ist ein Global Player in der Herstellung industrieller Prozessadditive. Wir sind führend in Innovationen und individuellen Lösungen für unsere Kunden.

Heute ist Schill+Seilacher mit sechs unabhängigen Produktionsstandorten und rund 1000 Mitarbeitern weltweit erfolgreich. Und auch für die Zukunft ist die Unternehmensgruppe bestens gewappnet: mit traditionellen Werten und zielführenden Investitionen, einem hohen Maß an Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sowie der Orientierung an Markt- und Kundenbedarfen setzen wir weiterhin auf solides Wachstum.

Das Werk Böblingen produziert spezielle Chemikalien zur Herstellung und Veredlung von Chemiefasern, Textilien, Leder und Papier. Auch Additive für die Kosmetikindustrie werden hier gefertigt.

Für den Ausbildungsbeginn im September 2020 sucht Schill+Seilacher in Böblingen erneut Auszubildende (w/m/d) für die Berufe Chemikant/in, Chemielaborant/in sowie Industriekauffrau/-mann.

Info

Weltweit stehen heute rund 1.000 Mitarbeiter für den Erfolg der Unternehmensgruppe Schill+Seilacher, die sich noch immer in Familienbesitz befindet. Tradition und durch ein hohes Maß an Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sichergestellte Innovation sichern unser dynamisches Wachstum.

Mehr lesen