26.000 Atemschutzmasken für Böblingen

Schill+Seilacher übergab Masken-Spende an Corona-Beauftragten der Stadt

Spätestens mit der nun verordneten Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen sind Atemschutzmasken zum derzeit begehrtesten Artikel für den Gesundheitsschutz geworden. Während sich viele Bürger jetzt Masken selbst nähen, sind im Gesundheitswesen professionell hergestellte Masken gefragt. Damit der derzeitige Mangel daran in Arztpraxen, Krankenhäusern und Pflegeheimen etwas gelindert wird, hat die Schill+Seilacher GmbH dank guter Geschäftskontakte nach China ein großes Atemschutzmasken-Kontingent organisieren und auf eigene Kosten erwerben können. Vor wenigen Tagen übergab nun der Böblinger Betriebsleiter des weltweit tätigen Chemieunternehmen Mirco Arndt 26.000 Masken als Spende an den Wirtschaftsförderer der Stadt Böblingen Dominic Schaudt.

Die 25.000 einfachen medizinischen Atemschutzmasken sowie die 1.000 professionellen FFP2-Masken übernahm die Böblinger Feuerwehr. Von der Feuerwache aus werden die Masken dann an Mitarbeiter der sogenannten kritischen Infrastruktur der Stadtverwaltung Böblingen verteilt. „Die Masken gehen beispielsweise an den kommunalen Ordnungsdienst, an die Mitarbeiter im allgemeinen sozialen Dienst sowie an das Bürgerbüro im Rathaus, damit man dort für eine Wiederöffnung ausgerüstet ist“, berichtet Gianluca Biela, stellvertretender Pressesprecher der Stadt Böblingen. „Darüber hinaus können wir davon auch die Altenheime in Böblingen beliefern, falls dort ein Mangel herrscht und die Belieferung aus den gängigen Quellen nicht ausreicht.“

„Während der Staat derzeit den Unternehmen mit Milliardenbeträgen unter die Arme greift, sehen wir es als unsere Pflicht an, dass wir, wenn wir die Möglichkeiten und die Kontakte haben, ebenfalls helfen, wo es möglich ist“, so der Geschäftsführer der Schill+Seilacher GmbH Dr. Rüdiger Ackermann.

Die begehrte Ware wurde per Luftfracht und diebstahlsicher direkt nach Deutschland eingeflogen. „Wir freuen uns, dass wir als mittelständisches Unternehmen helfen können und hoffen auf zahlreiche Nachahmer“, so Dr. Ackermann.

Das Chemie-Unternehmen Schill+Seilacher GmbH produziert in seinem Werk in Böblingen Chemikalien für die Produktion von technischen Textilien, Ledererzeugnissen und Papier, Feinchemikalien und Kosmetikrohstoffe sowie Chemiefasern. Gut 400 Mitarbeiter arbeiten im Böblinger Werk.

Info

Weltweit stehen heute rund 1.000 Mitarbeiter für den Erfolg der Unternehmensgruppe Schill+Seilacher, die sich noch immer in Familienbesitz befindet. Tradition und durch ein hohes Maß an Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten sichergestellte Innovation sichern unser dynamisches Wachstum.

Mehr lesen