Lederchemikalien

Die Konservierung von Tierfellen zu Bekleidungszwecken wurde schon in den Anfängen der Menschheit betrieben, die ältesten vegetabil gegerbten Artikel entdeckte man bei Ausgrabungen an den Ufern des Euphrat und datierte diese auf ca. 3000 Jahre v. Chr.

Das Engagement von Schill + Seilacher in der Lederindustrie begann etwa 5000 Jahre später, im Jahr 1877.

Heute erlaubt die innovative Produktpalette von Schill + Seilacher die Produktion von hochspezialisierten Ledern für den Einsatz in der Flugzeug-, Automobil- und Möbelindustrie.

Zudem gehören Produkte für die Herstellung von hydrophob ausgerüsteten Schuhledern, sowie Handschuh- und Bekleidungsleder, zusammen mit traditionellen Materialien, zu der sehr umfassenden Palette von Hilfsmitteln, um den gestiegenen Anforderungen für die Nasszurichtung von Ledern gerecht zu werden.

Kontakt